Bericht aus dem Ausschuss Planen und Bauen

Aktuelle Entwicklungen zur Windkraftnutzung in Olsberg

Im Ausschuss Planen und Bauen gab Herr Schulte einen Bericht über den derzeitigen Stand der Windkraft.

In dem Verfahren zur Neuaufstellung des sachlichen Teilflächennutzungsplans „Windenergie“ hat das Planungsbüro Wolters Partner im Rahmen des frühzeitigen Beteiligungsverfahrens 1480 Stellungnahmen gesichtet. Wesentliche Punkte in den Stellungnahmen waren:

  • Erweiterung des Abstandes zu wohnbaulich genutzten Bereichen
  • Erhöhung der Pufferzone zum Kurgebiet Olsberg, Erholungsgebiet Assinghausen, zertifizierten Kneipp-Wanderweg Olsberg und Panoramaweg Bestwig
  • Berücksichtigung eines Schutzradius zum Naturmonument „Bruchhauser Steine“
  • Umgang mit der neuen Abgrenzung der unzerschnittenen, verkehrsarmen Räume (UZVR)
  • Einhaltung einer Schutzzone zur seismologischen Station Winterberg

Weitere Vorgehensweise

  • Einbringung und Vorstellung aller im Rahmen des frühzeitigen Beteiligungsverfahrens abgegebenen Stellungnahmen in der Sitzung des Ausschusses Planen und Bauen am 07.09.2017
  • Beratung und Beschlussfassung zu den Stellungnahmen während des frühzeitigen Beteiligungsverfahrens in der Sitzung des Rates der Stadt Olsberg am 14.12.2017
  • Überarbeitung der Planung und Erstellung eines Umweltberichtes
  • Danach: Beschluss zur öffentlichen Auslegung der Planung im Jahr 2018.

Den derzeitigen Stand bei den BImSchG-Anträgen und Klageverfahren finden Sie in der Vorlage

http://www.olsberg.de/_rathaus/ratsinfo/117100100000011751.php

Vorlage 4.Erg. 131/2016, TO: Ö3

 

TOP 7 Sachstandsbericht Sanierung Grundschule Olsberg mdl. Bericht

Herr Bals, B&K Ingenieure, gab einen Überblick über den Stand der Fassadensanierung in der Grundschule Olsberg.

Ausschussmitglied Winfried Rampe erkundigte sich in der Diskussion um die möglichen Auswirkungen des Brandunglückes des Londoner Hochhauses auf die städtischen Gebäude.

Herr Schulte erklärte, dass keines der städtischen Gebäude über 22 Meter, und damit über kein Hochhaus verfüge. Auch verfügen die städtischen Gebäude über ausreichende Rettungswege. Bei Entfluchtungsübungen werden regelmäßig Zeiten zwischen 2 bis 3 Minuten erreicht. Daher können insbesondere Kinder und Schüler im Falle eines Brandes rechtzeitig evakuiert werden.

TOP 9 Kalkulation der Friedhofsgebühren Friedhof Kernstadt

Erfreulicherweise müssen die Gebühren nicht erhöht werden.

von Jean-Philippe Franke