Gemeinsamer Besuch der A46 Baustelle

Nuttlar. Auf Einladung ihres Bundestagsabgeordneten Patrick Sensburg besuchten die CDU Verbände Bestwig und Bigge-Olsberg nun die A 46-Baustelle zwischen Olsberg und Nuttlar. Weithin sichtbar ist hier in den vergangenen Monaten die neue Ruhrtalbrücke, die künftig die Olsberger Umgehungsstraße an das neue A 46-Teilstück anbinden wird, gewachsen. Voraussichtlich Anfang Oktober wird hier der letzte sog. Verschub erfolgen können, so dass dann die Stahlkonstruktion, die später einmal die Fahrbahn tragen wird, das ganze Ruhrtal überspannt.

Baustellenleiter Richard Mede und Sven Körner, Leiter der Mescheder Regionalniederlassung von Straßen.NRW, konnten den interessierten Besuchern vor Ort zahlreiche Einblicke in das Fortschreiten der Bauarbeiten auf dem gesamten neuen A 46-Teilstück von Bestwig bis Nuttlar verschaffen. Auch Dank der problemlosen Finanzierung durch den Bund können die Arbeiten zügig abgewickelt werden.

„Das Beispiel der A 46 zeigt einmal mehr, dass der Bund auch baut sobald das Land die planerischen Vorarbeiten erledigt hat. Wichtig ist daher nun, dass die Planungen für die B 7n Richtung Brilon, aber auch für die L 776n zügig abgeschlossen werden, damit auch die Bewohner von Nuttlar, Antfeld und Altenbüren endlich vom Durchgangsverkehr entlastet werden können“, so Sensburg.